Hochstuhl Test

Die Kleinen wollen natürlich mit am Tisch sitzen! Sicher und bequem geht das mit diesen Hochstühlen.

1 Herlag Hochstuhl Tipp Topp IV – der mitwachsende Kinderhochstuhl aus massivem Buchenholz – verstellbarer und langlebiger Babyhochstuhl – natur

Herlag Hochstuhl „Tipp-Topp III“ im Test

  • Sehr stabil
  • Nicht nur für Kleinkinder geeignet
  • Standfest
  • Einfacher Aufbau
  • Beckengurt nicht inklusive
  • Lässt sich durch hohe Seitenlehnen nicht unter jeden Tisch schieben
  • Für kleinere Kinder Sitzpolster nötig

Aktueller Preis bei Amazon.de

99 €
statt 124,99 €

Zum Shop

Testbericht lesen

Besonders robuster und standfester Hochstuhl! Der Herlag Hochstuhl „Tipp-Topp III“ aus massivem Holz hat für noch mehr Sicherheit besonders hohe Seitenlehnen und ein schweres Gewicht, sodass er nicht wackelt. Fuß- und Sitzbrett können individuell eingestellt werden, damit der Stuhl lange Zeit benutzt werden kann.

2 Stokke 100101 - Kinderstuhl / Hochstuhl Tripp Trapp, natur lackiert

Stokke Tripp Trapp® Treppenhochstuhl natur im Test

  • Treppenhochstuhl wächst mit
  • Sitzfläche und Fußablage verstellbar
  • Ermöglicht ergonomisches Sitzen
  • Stabile Verarbeitung aus Massivholz
  • Steht stabil durch breiten Fuß
  • Leicht zu reinigen
  • Bauchbügel muss extra gekauft werden

Aktueller Preis bei Amazon.de

144 € *

Zum Shop

Testbericht lesen

Der Hochstuhl, der mitwächst! Der Tripp Trapp Treppenhochstuhl von Stokke passt sich an jedes Lebensalter an und ermöglicht stets eine ergonomische Sitzposition.

3 Stokke Tripp Trapp Newborn Set Babyschale

Stokke Tripp Trapp® Newborn Set™ im Test

  • Erweiterung für Tripp Trapp
  • Für Neugeborene und Kinder bis 9 kg
  • Mit 5-Punkt-Sicherheitsgurt
  • Abnehmbares Sitzpolter
  • Bezug bei 40 Grad waschbar
  • Mit abnehmbarem Spielzeughalter
  • Große Kinder wachsen schnell heraus

Aktueller Preis bei Amazon.de

115 €

Zum Shop

Testbericht lesen

Mit dem Newborn Set kann der Tripp Trapp Treppenhochstuhl bereits vom ersten Tag an genutzt werden. Die ergonomische Sitzschale ermöglicht eine gesunde Sitzposition und wird einfach auf den Hochstuhl aufgesetzt.

4 roba 7562 Treppenhochstuhl Sit Up III, mitwachsender Hochstuhl vom Babyhochstuhl bis zum Jugendstuhl, Holz, naturfarben

Roba 7562 Treppenhochstuhl Sit up III im Test

  • Einfacher Aufbau
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Passt gut an den Tisch
  • Gute Verarbeitung
  • Nicht lackiert
  • Kleinere Kinder brauchen zusätzliches Sitzpolster
  • Keine Schrauben im Lieferumfang

Aktueller Preis bei Amazon.de

49 €
statt 69,90 €

Zum Shop

Testbericht lesen

Solider Hochstuhl aus Holz für gemeinsames Essen! Mit dem Roba 7562 Treppenhochstuhl Sit up III kann das Kind sehr nah an den Tisch gerückt werden. Einstellbare Sitz- und Fußbretter bieten individuellen Komfort, ein integrierter Sicherheitsgurt sorgt für Sicherheit. Der Roba 7562 Treppenhochstuhl Sit up III ist ein gut verarbeiteter Hochstuhl zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Über unsere Hochstuhl Testberichte des Jahres 2018

Baby Hochstuhl im TestWenn das Baby erst einmal sitzen kann, will es auch bei den Mahlzeiten mit am Tisch sitzen. Dafür benötigt es allerdings einen speziellen Hochstuhl, der auf das Alter und die Fähigkeiten des Kindes abgestimmt ist. Er sollte bestimmte Kriterien erfüllen, damit das Kind sicher und bequem sitzen kann und dies über einen langen Zeitraum hinweg. Nur wenn solch ein Möbelstück einen seriösen Hochstuhl Test bestanden hat, können die Eltern sicher sein, dass ihr Sprössling unbeschadet mit am Tisch der "Großen" sitzen kann.

Da qualitativ hochwertige Hochstühle auch ihren Preis haben, ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf seine Anpassungsfähigkeit. Ein Baby, ­welches gerade erst gelernt hat aufrecht zu sitzen, sollte genauso bequem darin sitzen können, wie etwa ein Kindergartenkind. Er sollte also kindgerechte Vorkehrungen mitbringen, wie beispielsweise einen Sitzverkleinerer, ein Ablagebrett mit Rutschsicherung und eine Fußstütze, die später entweder verstellt oder ganz abgenommen werden können. Nur wenn diese Kriterien bei einem Hochstuhl Test mit mindestens "Gut" bewertet wurden, kann der Stuhl auch über mehrere Jahre "mitwachsen" und der Neukauf, weil das Kind herausgewachsen ist, erübrigt sich.

Daneben ist selbstverständlich die Sicherheit des Kindes eines der wichtigsten Kriterien, die für den Kauf eines Hochstuhls entscheidend sind. Als Erstes muss ein Kinderhochstuhl natürlich stabil und standfest sein, damit das Kind, auch wenn es noch so sehr zappelt und hampelt, nicht mit seinem Stuhl umkippen kann. An zweiter Stelle muss das Möbelstück aus ungiftigem Material hergestellt und eine eventuelle Lackierung muss speichel- und schweißfest sein und darf keine ausdünstenden, giftigen Chemikalien enthalten. Alle diese Punkte werden auch bei einem seriösen Hochstuhl Test mit einbezogen und nur dann, wenn ein Hochstuhl auch dabei mindestens ein "Gut" erhalten hat, können ihn Eltern mit gutem Gewissen kaufen.

Fakt ist doch, dass Kleinkinder ihre Welt nicht nur mit den Augen und Händen erforschen, sondern immer auch mit dem Mund. Da wird auch schon einmal am Hochstuhl geknabbert. Wenn sich dabei aber kleine Stücke ablösen würden oder das Kind über den Speichel giftige Chemikalien aufnehmen würde, könnte dies schlimme gesundheitliche Folgen haben, wie etwa langsame Vergiftungen oder im schlimmsten Fall auch Erstickungen!

Hier die wichtigsten Kriterien für den Hochstuhl-Kauf im Überblick:
Er muss aus stabilem, ungiftigem Material hergestellt und absolut standsicher sein. Farben und Lacke müssen ungiftig und kinderfreundlich sein. das Kind muss vorm Durchrutschen gesichert sein. alle Teile, wie Sitzfläche und Fußstütze müssen verstellbar und eine Ablage muss abnehmbar sein. nur einen geprüften und mit mindestens "Gut" bewerteten Hochstuhl kaufen.

Foto: © detailblick - Fotolia.com